Korrosionsschutz

Herkömmliche physikalische und chemische Gasphasenabscheidungs-(PVD- und CVD-)Beschichtungen bieten nur geringfügige Verbesserungen der Korrosionsbeständigkeit. Dies ist in erster Linie auf die Struktur der Beschichtung zurückzuführen, die eine Wechselwirkung des korrosiven Mediums mit dem Substrat durch Korngrenzen und andere Defekte der Beschichtung ermöglicht.

Ionbond bietet eine Reihe möglicher Lösungen zur Verbesserung der Korrosionsleistung empfindlicher Substrate.

Aluminiumbeschichtungen

Aluminiumbeschichtungen bieten eine bemerkenswerte Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit. Die Beschichtung wirkt bei galvanischer Korrosion als Opferanode und schützt so das Substrat. Die Ionendampfabscheidung (IVD) ist ein übliches Verfahren zur Herstellung eines solchen Films. Die Ingenieure von Ionbond haben eine alternative Technik entwickelt, um Al-Beschichtungen unter Verwendung von kathodischer Lichtbogen- oder Sputter-PVD-Technik herzustellen. Die mit PVD-Verfahren hergestellten Aluminiumbeschichtungen halten die strengen US-Verteidigungsspezifikationen (MIL-SPEC) ein und bieten einige Leistungsvorteile im Vergleich zu Beschichtungen, die mit anderen Verfahren aufgetragen werden.

PACVD-Filme aus Siliziumoxid

Eine weitere wirksame Lösung für den Korrosionsschutz ist ein Film aus PACVD-Siliziumoxid. Diese Filme sind ideal, um eine vollständig abgedichtete Oberfläche zu bilden, die wirksam verhindert, dass das korrosive Medium mit dem Substrat interagiert. Die SiOx-Beschichtungen werden in einem reinen PACVD-Verfahren hergestellt, wodurch eine unerwünschte Struktur des Films vermieden wird. Diese Beschichtungen haben im Salzsprühtest bis zu 500 Stunden lang Korrosionsfreiheit bewiesen. Im Gegensatz zu Aluminiumbeschichtungen haben SiOx-Filme eine hohe Härte und bieten einen gewissen Verschleißschutz. Sie können als Deckschicht auf normalen Tribobond-Folien hergestellt werden.