Traumatologie

Medthin™ Beschichtungen auf traumatologischen Knochenschrauben und -platten werden zur Reduktion der Ionenabgabe, zur Korrosionsvorbeugung und Farbkodierung angewandt.

Aufgrund ihrer mechanischen Vorzüge werden Traumakomponenten bevorzugt aus Stählen gefertigt. Die Dynamik der Ionenfreisetzung und der Korrosion ist jedoch ein Nachteil, der dem Einsatz auch für temporäre Implantationen entgegensteht. Eine Medthin™ Beschichtung bedeckt das Implantat nahezu vollflächig und verhindert somit Ionenabgabe und Korrosion.

Die Anwendung von Medthin™ Beschichtungen auf traumatologischen Ti-Implantaten stabilisiert die Oberfläche lokal, was der Korrosion und Kaltverschweissung vorbeugt.

Die Highlights der Medthin™ Beschichtungen auf Trauma-Implantaten sind:

  • Keine Kaltverschweissung
  • Minimale Reibung
  • Reduktion der Ionenabgabe
  • Verschiedene stabile Farben erhältlich